Mempool.space Installation auf Linux X86

2 Min. Lesedauer
Mempool.space Installation auf Linux X86
Mempool.space Installation auf Linux X86

Vorbereitung

Bevor wir mit der Mempool.space Installation loslegen k├Ânnen, m├╝ssen wir Docker und Docker-Compose auf unserem System installieren, falls noch nicht vorhanden. Alle Schritte dazu finden wir auf der https://docs.docker.com/engine/install/ubuntu Seite, hier der Ablauf:

sudo apt-get update 
sudo apt-get install ca-certificates unzip curl gnupg lsb-release

Hinzuf├╝gen des GPG-Keys

sudo mkdir -p /etc/apt/keyrings
curl -fsSL https://download.docker.com/linux/ubuntu/gpg | sudo gpg --dearmor -o /etc/apt/keyrings/docker.gpg

Hinzuf├╝gen des Repositories

sudo echo \
  "deb [arch=$(dpkg --print-architecture) signed-by=/etc/apt/keyrings/docker.gpg] https://download.docker.com/linux/ubuntu \
  $(lsb_release -cs) stable" | sudo tee /etc/apt/sources.list.d/docker.list > /dev/null
sudo apt-get update
sudo apt-get install docker-ce docker-ce-cli containerd.io

Check ob es geklappt hat

docker --version

Als Ausgabe m├╝sste so etwas kommen:

Docker version 20.10.21, build baeda1f

Hinzuf├╝gen des Benutzers in die Docker-Gruppe

sudo usermod -aG docker $USER

Wir melden uns ab und neu an, damit die Rechte wirksam sind.

Installation Docker-Compose

Als weitere Komponente m├╝ssen wir Docker-Compose installieren.

curl -SL https://github.com/docker/compose/releases/download/v2.13.0/docker-compose-linux-x86_64 -o /usr/local/bin/docker-compose

Rechte setzen f├╝r docker-compose

sudo chmod +x /usr/local/bin/docker-compose

Check ob alles geklappt hat

docker-compose version

Es m├╝sste so etwas kommen:

Docker Compose version v2.13.0

Download Mempool.space

In unserem Benutzerverzeichnis clonen wir das Github Repository von Mempool.space.

cd ~/

Clonen

git clone https://github.com/mempool/mempool

Anpassen der Konfiguration

Wir wechseln in das Verzeichnis mempool und weiter in das Verzeichnis docker.

cd mempool/docker

Hier finden wir eine Konfigurationsdatei f├╝r Docker namens docker-compose.yml. Diese bearbeiten wir wie folgt:

nano docker-compose.yml

Unter ports ├Ąndern wir von

ports:
  - 80:8080

auf

ports:
  - 8181:8080

Unter environment ├Ąndern wir als erstes das Backend auf electrum

MEMPOOL_BACKEND: "none"
MEMPOOL_BACKEND: "electrum"

Jetzt m├╝ssen wir noch die Electrum-Server-Konfig eintragen, dazu kopieren wir:

ELECTRUM_HOST: "192.168.100.242"
ELECTRUM_PORT: "50002"
ELECTRUM_TLS_ENABLED: "true"

Anpassen der RPC Parameter

CORE_RPC_HOST: "172.27.0.1"

auf

CORE_RPC_HOST: "192.168.100.242"

Danach

CORE_RPC_USERNAME: "mempool"

auf

CORE_RPC_USERNAME: "nakamoto"

Und das Passwort

CORE_RPC_PASSWORD: "mempool"

auf

CORE_RPC_PASSWORD: "satoshi"

Jetzt wechseln wir alle

restart: on-failure

in

restart: always

Mit STRG + X + Y und Enter speichern wir alles.

Damit ist die gesamte Konfiguration abgeschlossen.

Starten

docker-compose up

Wir ├╝berpr├╝fen, ob alles klappt, dazu rufen wir unsere Mempool.space URL in unserem Browser auf.

http://192.168.100.242:8181

Wenn alles klappt, k├Ânnen wir mit STRG + C Mempool.space stoppen und danach als Daemon starten.

docker-compose up -d

Tor

Damit unser Mempool.space auch von extern erreichbar ist, k├Ânnen wir eine onion-Adresse daf├╝r konfigurieren. Dies machen wir, indem wir diese Schritte durchgehen:

sudo nano /etc/tor/torrc

Am Schluss h├Ąngen wir folgendes an:

# Mempool Tor Service
HiddenServiceDir /var/lib/tor/mempool/
HiddenServiceVersion 3
HiddenServicePort 80 127.0.0.1:8181

Mit STRG + X + Y und Enter speichern wir alles.

Jetzt restarten wir Tor

sudo systemctl restart tor

Um die Tor-Adresse zu bekommen, m├╝ssen wir folgenden Befehl ausf├╝hren:

sudo cat /var/lib/tor/mempool/hostname

Fertig

Ab jetzt haben wir einen eigenen Mempool.space, den wir immer verwenden sollten.

Spende:


[email protected]
https://paynym.is/+orangedmike